N wie Natalie

Eine Filmklappe mit einem Labyrinth darin.
Illustration: Theresa Zander

Diesmal widmen wir uns den vielen Unterschiedlichen Wegen, die Menschen beschreiten, um schließlich beim Film zu landen. Immerhin ist “Film” kein IHK-Ausbildungsberuf. Die eine beschreitet den klassischen Weg über die Schauspielschule, der andere kommt als Quereinsteiger dazu und wird der beste Kameramann auf der Welt. In dieser Episode erzählt Lucas die Geschichte einer Schauspielerin, die ihn – und sicher auch viele von Euch – schon das ganze Leben auf der Leinwand begleitet. Natalie Portman startete ihre Filmkarriere im Profikiller-Thriller (lol) Léon – Der Profi mit einer grandiosen Performance als 12-jährige Mathilda. Natürlich muss diese Rolle und ihre Beziehung zum Mittvierziger Léon kritisiert werden, dennoch war es Portmans Einstieg ins Filmbusiness. Heute ist sie eine der wichtigsten Schauspieler*innen Hollywoods und eine Institution in Sachen Engagement. Sie setzt sich gegen sexualisierte Gewalt im Filmgeschäft ein, für einen nachhaltigeren Lebensstil und Tierrechte und hat jüngst sogar ein Kinderbuch geschrieben. Ganz nebenbei ist sie auch noch studierte Psychologin.

*CN Vergewaltigung, Sexismus

*Hinweis: Im Podcast spricht Lucas an einer Stelle vom Women’s March 2017. Richtig ist: Natalie Portmans Zitat stammt vom Women’s March 2018.

Shownotes

Vanity Fair: Cover Story: Natalie Portman: Voice of Light

The Independent: Natalie Portman – more than a woman

Wikipedia: Natalie Portman

The Guardian: Dangerous liaisons

Haaretz.com: Genesis Prize cancels ceremony after 2018 winner Natalie Portman says won’t visit Israel

CNN: Natalie Portman speaks at Women’s March

The Rolling Stone: The Private Life of Natalie Portman: Rolling Stone’s 2002 Cover Story

Vanity Fair: WHAT NATALIE KNOWS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.