Kein Geld aber oho – wie mit winzigem Budget große Filme entstehen

Ein Mann mit Stock hat eine Tasse voller Geld.
Illustration: Kirschkunst

Ein Blick auf die Produktionsbudgets in Hollywood lässt den Irrglauben zu, dass nur diejenigen einen Film drehen können, die entweder Millionäre sind oder gute Beziehungen zu großen Produktionsstudios haben. Klar, zum Teil stimmt das auch. Die Filmcrew will schließlich bezahlt werden und auch das Equipment gibt’s nicht umsonst. Das schafft Barrieren, die die Stimmen von weniger privilegierten Menschen unterdrückt. Moderne kostengünstigere Technologien können da Abhilfe schaffen und neue Wege ermöglichen, wie ein Film aussehen und produziert werden kann.

In dieser Filmmagazin-Folge beschäftigen wir uns mit einem der erfolgreichsten Horrorstreifen aller Zeiten, der mit einem verschwindend geringen Budget zu einem kulturellen Phänomen wurde. Das schaffte er, indem er das Potential des noch jungen Internets erkannte und für sich nutzte. Allerdings offenbarte sich dadurch auch, welche Gefahren im neuen Medium lauerten. In unserer zweiten Geschichte hören wir etwas über Trash-Ikonen und einem Verleihservice, der das Leben vieler Filmschaffender erleichtern will. Zudem fragen wir uns, ob die weiter fortschreitende Digitalisierung irgendwann so genannte “Gatekeeper” obsolet macht.

Shownotes

Die Macht des viralen Marketings

Vice: ‘They Wished I Was Dead’: How ‘The Blair Witch Project’ Still Haunts Its Cast

The Ringer: The ‘Blair Witch’ Extended Universe: How a Tiny Indie Film Became a Horror Sensation—and Invented Modern Movie Marketing

The Guardian: How we made The Blair Witch Project

The Week: The Blair Witch Project: An oral history

Vice: The Terrifying True Story of How ‘The Blair Witch Project’ Was Made

Die Gatekeeper und die Demokratisierung im Film

KitSplit: Democratization of Film: How To Make Filmmaking Accessible To All

New York Times: Film Is Dead? Long Live Movies

Reindance: How is Digital Technology Reshaping the Film Industry?

Wired: How Tech Has Shaped Film Making: The Film vs. Digital Debate Is Put to Rest

All Art Schools: Is a Digital Filmmaking Career for You?

Raindance: The Democratisation Of Filmmaking – Is It Enough To Have A High Quality Camera?

Wikipedia: Digital cinematography

Bitkom-Studie: Das Smartphone verändert die Digitalfotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.