Die Krimiserie, die alle im Fernsehen sahen

Ein Mensch auf einem riesigen Kürbis mit einer Medaille für den ersten Platz.
Illustration: Kirschkunst

Üblicherweise schafft nur der Fußball Einschaltquoten jenseits der 50-Prozent-Marke. 1962 erschien aber ein Fernsehkrimi, der das kulturelle Leben in der Bundesrepublik zum Erliegen brachte. Das Halstuch mit damals bekannten Namen wie Horst Tappert, Margot Trooger und Dieter Borsche beschäftigte die ganze Nation und zog im Durchschnitt 90 Prozent aller deutschen Fernsehzuschauer*innen vor die Flimmerkiste.

Die Frage, wer im beschaulichen englischen Örtchen Littleshaw Menschen mit einem Halstuch erwürgt, war ein ein früher Meilenstein deutscher Fernsehgeschichte. Sportvereine ließen das Training ausfallen, Betriebe drosselten ihre Produktion und Politiker*innen wurde empfohlen, ihre Reden kurz zu halten. Zwar gab es damals nur wenige Fernsehsender im Angebot und auch andere Sendungen schafften davor und danach eine ähnlich hohe Anziehungskraft, dennoch steht das Das Halstuch synonym für einen klassischen “Straßenfeger”. Im Podcast erklären wir das Fernsehphänomen und wie ein Berliner Schauspieler zur Zielscheibe von Krimifans wurde.

Shownotes

Der Spiegel: Deutsche TV-Straßenfeger – Alle mal zuschauen!

Stern: Skandal um den “Halstuch-Mörder” – als Deutschland wegen einer Krimireihe durchdrehte

ARD Mediathek: Diskussion um die Fernsehserie “Das Halstuch”

Deutschlandfunk: Von Tätern, Opfern und Endorphin-Junkies

Werner Faulstich: Die Kultur der 60er Jahre. Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.