Episode 45 – Filme aus Indien

Filme aus Indien
In unserer 45. Episode vom Filmmagazin sprechen wir über Filme aus Indien.

Wenn man “Indische Filme” sagt, dann denken die meisten an Bollywood. Der Hype in der Mitte der 2000er Jahre um die bunten Tanzfilme, mit Stars wie Shah Rukh Khan, hat uns geprägt. Aber Filme aus Indien sind mehr als Bollywood-Kino.

In Indien ist Kino anders

Wer könnte uns besser von der indischen Filmkultur erzählen, als jemand, der den größten Teil seines Lebens in Indien verbracht hat? Praful Vijay arbeitet an der TU Dresden als wissenschaftlicher Mitarbeiter und erzählt uns von der großen Bedeutung, die das Kino für die indische Gesellschaft hat und auch, welche Probleme das mit sich bringen kann.

Filme sind ein Teil der indischen Kultur. In einer typischen großen Stadt geht eine Familie mindestens einmal im Monat ins Kino. – Praful Vijay

Praful Vijay im Filmmagazin
Praful Vijay im Filmmagazin

Wir kennen Bollywood durch RTL II

Wenn RTL II nicht vor über 10 Jahren massenhaft Bollywood-Filme eingekauft und synchronisiert hätte, dann wüssten viele wahrscheinlich überhaupt nichts von indischen Filmen. Doch wie kam es dazu, dass sich der Privatsender damals dazu entschloss, die Produktionen aus Asien zu lizenzieren und auszustrahlen? Darüber sprechen wir mit dem österreichischen Filmwissenschaftler Claus Tieber, der uns bereits in Episode 44 an seinem Wissen teilhaben lies.

Das ist ein Phänomen im Bollywood-Kino, dass es eben ausgerichtet ist auf die Musiknummer, auf die Emotionen und nicht auf die Handlung. – Claus Tieber

Claus Tieber im Filmmagazin
Claus Tieber im Filmmagazin

Zensur in indischen Filmen

Auch die indische Filmwirtschaft hat eine “dunkle Seite”. Immer wieder wird vom Staat in Produktionen eingegriffen und Zensur ausgeübt. Das trifft dann nicht nur große westliche Produktionen, wie James Bond, sondern auch Filme, die im Land selbst produziert werden. Vera Wessel ist Redaktionsleiterin beim Magazin für indische Kultur ISHQ in Münster und kommt gerade von einer Indien-Reise zurück. Sie erzählt uns von der Zensur in Indien, aber auch von der großen Vielfalt des indischen Kinos und aktuellen Entwicklungen.

Da gibt es eine Szene, wo die Hauptfigur im Bad ist mit einer Freundin und man sieht, wie jemand einen roten BH in der Hand hat. Und der wird dann plötzlich verpixelt. – Vera Wessel

Vera Wessel im Filmmagazin
Vera Wessel im Filmmagazin

Von riesigen Hochzeiten und heißem Klima

Von uns war noch niemand in Indien. Die indische Kultur kennen wir nur aus Dokumentationen oder eben aus Filmen. Doch was macht dieses Land mit seinen über 1,3 Milliarden Einwohner*innen aus? Davon erzählt uns Praful Vijay, der seit 2013 in Deutschland lebt, am Ende unserer Episode. Außerdem berichtet er von Vorurteilen über Inder*innen, mit denen er konfrontiert wurde, aber auch von gigantisch großen Hochzeitsfeiern mit seiner Familie.

Danke!

Damit wir diese Folge produzieren konnten, war die Hilfe von vielen Menschen unglaublich wichtig. Wir danken Clemens Weichard für seine Interpretation unseres Filmvorführers Thorsten Schlotzkowski, Bony Stoev für die Jingle-Melodie und unseren Gästen Praful Vijay, Claus Tieber und Vera Vessel.


Du willst immer informiert werden über neue Episoden? Hier kannst du dich in unseren Email-Newsletter eintragen. Somit erfährt du sofort, sobald ein neue Sendung veröffentlicht wird. Einmal im Monat. Kein Spam - versprochen! 🙂




 

Das Filmmagazin ist ein EinfachTon-Podcast.

Geschrieben von
Mehr von Das Filmmagazin

Episode 33 – War ja nicht alles schlecht

Die deutsche Geschichte scheint wichtiger denn je zu sein, betrachtet man die letzten...
Anhören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*