Episode 21 – Die Spur der DEFA-Trickfilme


In der letzten Sendung haben wir unseren Geburtstag gefeiert, mit allem was dazu gehört. In der Dezemberausgabe feiern wir einen anderen. Die Deutsche Film AG (DEFA) war ein volkseigenes Filmunternehmen der DDR und feierte in diesem Jahr ihren siebzigsten Geburtstag.

Heute sind vor allem die Märchen und Animationsfilme bundesweit bekannt und gehören genauso zu den Weihnachtstagen, wie Stirb Langsam. Einen besonderen Teil stellt das DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden dar. Das deutsche Institut für Animationsfilm widmet sich seit dem 21.12.2016 genau diesem Bereich und zeigt Puppenfiguren, Requisiten, Zeichen-, Silhouetten- und Flachfiguren, die das cineastische Werk in Dresden veranschaulichen. Martin hat die Ausstellung noch während den Aufbauarbeiten besucht und gewährt uns einen Einblick in die Arbeit des Trickfilmstudios zwischen 1955 und 1992.

Filmkränzchen:

Geschrieben von
Mehr von Das Filmmagazin

Episode 8 – Die Lizenz zum Senden

Wir sind das Magazin, das Filmmagazin! Bald startet der neue Bond “Spectre”...
Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*