The Disaster Artist

© 2018 Das Filmmagazin
© 2018 Das Filmmagazin


Tommy Wiseau’s Film The Room ist schwer in Worte zu fassen. Oft wird er als schlechtester Film aller Zeiten gehandelt. Genau dafür wird er gefeiert und hat, durch eine hartnäckige Gemeinde an Filmfreunden, Kultstatus erreicht. Das ist Grund genug für Hollywood um die Metaebene aufzumachen. The Disaster Artist beschreibt die völlig absurde Entstehungsgeschichte von The Room: eine emotionale Achterbahn aus Liebe, Betrug und echter Freundschaft. Das war zumindest der Plan. James Franco, in sehr dicker Maske, verkörpert Tommy Wiseau. Bruder Dave Franco darf in dieser Combo auch nicht fehlen und spielt Tommy’s Freund und Partner in Crime Greg Sestero.

The Disaster Artist löst das ein, was der Trailer verspricht. Eine liebevolle und minutiöse Kopie der epischsten Szenen aus The Room sowie das Mysterium Wiseau, der ungern über sein Alter oder seine Herkunft spricht. Ähnlich wie der Urfilm taucht auch The Disaster Artist den Kinosaal in schallendes Gelächter und schafft es eine Dynamik zwischen allen im Publikum auszulösen, die sonst selten vorkommt. Normalerweise hat im Kinosaal Ruhe zu herrschen. Hier kann der geneigte Zuschauer sich mal gehen lassen. Etwas komplett Neues versucht der Film allerdings nicht. Stattdessen feiert er sich und seine treue Nachempfindung von The Room. Das tut er allerdings aus vollem Herzen. Dies ist eine ganz eindeutige Empfehlung. The Disaster sollte am besten in guter Gesellschaft eingenommen werden!

Guckstempel Empfehlung
Guckstempel Empfehlung
Geschrieben von
Mehr von Anne Feuerhack

The Founder

Ray Kroc (Michael Keaton), Vertreter für Milchshake-Mixer, hat Anfang der 1950er Jahre...
Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*