Vom Himmel hoch, da komm’ ich her… – Star Trek Discovery

Bald heißt es wieder “Energie”! Am 25. September wird auf Netflix in 188 Ländern, darunter Deutschland, die erste Folge der neuen Star-Strek-Serie veröffentlicht. Die Serie trägt den Titel Discovery und wird von CBS produziert. Ich hatte ja schon vor ein paar Monaten auf dem Blog zur Genüge dargelegt, dass ich ein Riesenfan des Franchise bin. Und jetzt, da die erste neue Realfilmserie seit 17 Jahren unmittelbar vor der Tür steht, sehe ich ungefähr so aus, wenn ich an den 25. denke:

Jan Thijs
© 2017 CBS Interactive. All Rights Reserved.

My bad.

Ich hatte aber durchaus nicht nur Positives zu berichten. Vor allem habe ich mich in meinem Artikel über einen ersten kurzen Teaser beschwert, den Netflix auf YouTube veröffentlicht hatte. Ich schrieb damals folgendes:

Und dann das. Netflix veröffentlichte auf YouTube ein Video, das einen ersten Testflug der U.S.S. Discovery zeigt. Dass es sich dabei um ein Schiff aus dem Star Trek Universum handelt, ist unbestritten. Aber wie sieht es denn bitte aus? So hässliche Schiffe hatten damals maximal die Klingonen!

Jetzt allerdings, mehr als acht Monate und diverse Trailer später, hat sich meine Meinung geändert. Alles, was ich bisher gesehen habe, sieht wirklich gut aus. Nicht nur, dass man von einem gehörigen visuellen Update (und das betrifft nicht nur die Klingonen) sprechen kann. Ich meine auch, an ein paar Sequenzen mehr Tiefgang wahrzunehmen, als diese in den neueren Star-Trek-Kinofilmen der Fall ist. Nicht, dass mir diese nicht gefielen, ich halte sie für toll inszenierte Action-Filme, die viel Spaß machen. Schon fast philosophische Tiefe, wie bei Deep Space Nine oder existenzielle Fragestellungen in Voyager gibt es aber schlichtweg nicht. Um so mehr lege ich meine Hoffnungen in Discovery.

Netflix will wissen, was bei Fans ankommt

Um herauszufinden, welche Star-Trek-Serie bei den Fans am besten ankommt, hat Netflix das Sehverhalten all seiner 104 Millionen NutzerInnen analysiert. In einer Pressemitteilung des Streaming-Anbieters heißt es:

Das nächste Jahrhundert und Raumschiff Enterprise haben zwar das größere Publikum, allerdings werden einzelne Folgen von Voyager und Deep Space Nine häufiger wiederholt angesehen.

Damit die Ergebnisse mehr als nur normales NutzerInnenverhalten widerspiegeln, wurden die ersten beiden Folge jeder ersten Staffel nicht berücksichtigt. Als “wiederholte Folge” wurde jede Episoden gezählt, die nach erstmaligen Abspielen erneut für mehr als sechs Minuten angesehen wurde.

Leider ist auch das nur “Nice-to-know”. Denn das Warten auf Discovery wird dadurch nicht wirklich leichter. Ob die neue Serie die Fans (und vielleicht sogar andere Erdbewohner) begeistern kann, wird sich leider erst in wenigen Wochen zeigen. Das Filmmagazin aber wird berichten. Versprochen!

Titelbild: © 2017 CBS Interactive. All Rights Reserved.

Über den/die Autor/in

Lucas Görlach
Lucas Görlach

Lucas Görlach produziert das Filmmagazin. Hauptsächlich drückt er also auf den Record-Knopf und schneidet am Tonbandgerät die Sendungen zusammen. Außerdem hat er einen Faible für Hörspiele und nur wenige Haare.

Kommentar hinzufügen

*

Social Media

Kostenlos Abonnieren

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold. Und am besten redet es sich eben über Filme und Serien! Das ist ein wahrer Fakt. In unserem Podcast sprechen wir mit Euch über Filme an sich, Filmwirtschaft und Filmkultur. Das Filmmagazin wird moderiert von Martin Dietrich und Anne Feuerhack.