Episode 21 – Die Spur der DEFA-Trickfilme


In der letzten Sendung haben wir unseren Geburtstag gefeiert, mit allem was dazu gehört. In der Dezemberausgabe feiern wir einen anderen. Die Deutsche Film AG (DEFA) war ein volkseigenes Filmunternehmen der DDR und feierte in diesem Jahr ihren siebzigsten Geburtstag.

Heute sind vor allem die Märchen und Animationsfilme bundesweit bekannt und gehören genauso zu den Weihnachtstagen, wie Stirb Langsam. Einen besonderen Teil stellt das DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden dar. Das deutsche Institut für Animationsfilm widmet sich seit dem 21.12.2016 genau diesem Bereich und zeigt Puppenfiguren, Requisiten, Zeichen-, Silhouetten- und Flachfiguren, die das cineastische Werk in Dresden veranschaulichen. Martin hat die Ausstellung noch während den Aufbauarbeiten besucht und gewährt uns einen Einblick in die Arbeit des Trickfilmstudios zwischen 1955 und 1992.

Filmkränzchen:

Über den/die Autor/in

Das Filmmagazin
Das Filmmagazin

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold. Und am besten redet es sich eben über Filme und Serien! Das ist ein wahrer Fakt. In unserem Podcast sprechen wir mit Euch über Filme an sich, Filmwirtschaft und Filmkultur. Das Filmmagazin wird moderiert von Martin Dietrich und Anne Feuerhack.

Kommentar hinzufügen

*

Social Media

Kostenlos Abonnieren

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold. Und am besten redet es sich eben über Filme und Serien! Das ist ein wahrer Fakt. In unserem Podcast sprechen wir mit Euch über Filme an sich, Filmwirtschaft und Filmkultur. Das Filmmagazin wird moderiert von Martin Dietrich und Anne Feuerhack.
Das Filmmagazin ist ein Podcast von EinfachTon.